Grenzüberschreitendes Ticketing SaarMoselle

Ticketing Saar Moselle
Innovatives Projekt bringt Erleichterungen im grenzüberschreitenden ÖPNV

Mit "Ticketing Saar Moselle" wurde ein interoperables grenzüberschreitendes Fahrscheinsystem für den öffentlichen Straßen- und Schienenverkehr auf dem Korridor Moselle-Saarland geschaffen. Ziel ist es, Fahrten von einem Ende zum anderen im Herzen der Großregion zu ermöglichen, bei denen die ÖPNV-Nutzer nur ein einziges Medium für ihre Fahrkarte verwenden, unabhängig vom Land oder dem gewählten Verkehrsmittel (Bus, Straßenbahn oder Zug). Das Gebiet des Eurodistricts SaarMoselle wird als Testgebiet genutzt, insbesondere die grenzüberschreitende Buslinie MS.

Die gewählte Lösung ermöglicht den Fahrgästen Fahrkarten von verschiedenen Anbietern auf beiden Seiten der Grenze von einer einzigen Plattform aus zu kaufen und diese Fahrkarten von einer mobilen Anwendung aus zu nutzen. Parallel dazu wurde das Projekt Ticketing Saar Moselle auf kontaktlose Transportkarten erweitert. Damit können grenzüberschreitende Fahrten auch für Inhaber von Zeitkarten einfacher werden.
 
Projektpartnerschaft

Federführender Begünstigter :
  • Département de la Moselle

Projektpartner :
  • Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr Saarland
  • Eurodistrict SaarMoselle
  • Communauté d'Agglomération Forbach Porte de France

Strategische Projektpartner :
  • Gemeinde Großrosseln
  • Région Grand Est
  • Keolis 3 Frontières
  • Aloys Baron GmbH


Kosten des Projekts

Gesamtkosten : 3.699.300 EUR
EFRE-Betrag : 2.219.580 EUR
EFRE-Fördersatz : 60%

Projektlaufzeit : 01/01/2016 - 31/03/2021